Professor Harry Haupt

Prof. Dr. Harry Haupt

„Mit welchen statistischen Methoden sind wir in der Lage, nicht-lineare und komplex verwobene Zusammenhänge zu beschreiben und zu modellieren?“

Prof. Dr. Harry Haupt ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Statistik an der Universität Passau und seit 2014 als Vizepräsident zuständig für die Bereiche Forschung und Nachwuchsförderung. Zuvor hatte er den Lehrstuhl für Ökonometrie und Statistik an der Universität Bielefeld inne. Er gehört dem Vorstand der Deutschen Statistischen Gesellschaft an und leitet dort den Ausschuss für statistische Theorie und Methodik.

Prof. Dr. Harry Haupt ist Principal Investigator in dem Forschungsfeld Cyber<>Ko-Kreation. Sein Ziel:

„Zwischen Gruppen und Individuen treten in der Cybersphäre instabile, nicht-lineare und komplex verwobene Abhängigkeiten auf. Wir entwickeln statistische Methoden, um diese Phänomene in der Sprache der Statistik zu beschreiben und zu modellieren. Daraus bilden wir geeignete Vorhersagemodelle und beurteilen deren Zuverlässigkeit.“

Darum Cyber<>Spaces:

„Wir beobachten, dass die Cybersphäre Daten generiert, die sich nur unzureichend mit dem Annahmekorsett traditioneller Datenanalyseverfahren in Einklang bringen lassen.“

In Verbindung stehende Forschung

Aktuell forscht Prof. Dr. Haupt an wissenschaftlichen Methoden, die das Projekt Cyber<>Spaces vorantreiben könnten:

  • Schnurbus, J., Haupt, H. & Meier, V. [forthcoming]. Economic transition and growth – A replication. Journal of Applied Econometrics.
  • Oberhofer, W. & Haupt, H. 2016. Asymptotic theory for nonlinear quantile regression under weak dependence. Econometric Theory, 32: 686–713.

Mehr zur Forschung von Prof. Dr. Harry Haupt