Zum Inhalt springen

In welchen <digitalen> Räumen leben wir?

Cyber<>Spaces steht für die Vision der Universität Passau, bis 2028 zu einem der führenden Zentren in Europa für interdisziplinäre Grundlagenforschung zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung zu werden. Forscherinnen und Forscher aller Fakultäten und Disziplinen treiben dieses Ziel voran.

Der Themenschwerpunkt „Digitalisierung, vernetzte Gesellschaft und (Internet)Kulturen“ schafft fakultätsübergreifend Brücken an der Universität Passau:  von den Sprach- und Kultur- über die Wirtschaftswissenschaften und die Informatik bis hin zu den Rechtswissenschaften und zur Psychologie. Die Forscherinnen und Forscher beschäftigen sich dabei mit Themen wie der veränderten Kommunikation und Filter-Blasen in digitalen Kanälen, den Implikationen datengetriebener Plattform-Ökonomien für etablierte Organisationen und Regulierung sowie den Chancen und Risiken von Digitalisierung in Entwicklungsländern.

Einblicke in die Forschung

Die Internet-Giganten brauchen kluge Regulierung, sagt der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Jan Krämer von der Universität Passau. Mit seinem Team, darunter Doktorandin Janina Hofmann, entwickelt er dafür Modelle.

"acatech am Dienstag" zu Gast an der Universität Passau

Vertreter der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften waren zu Gast an der Universität Passau und haben sich gemeinsam mit Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri der Diskussion mit dem Publikum gestellt. Von Claudia Strauß, acatech

Screenshot aus dem Video-Abstract von Professorin Carolin Häussler zur Studie: "Founder-Inventors and Their Investors: Spurring Firm Survival and Growth."

Gründende sollten sich aus dem Unternehmen zurückziehen, sobald es eine bestimmte Größe erreicht hat? Eine Studie von Forscherinnen der Universität Passau, aus Frankfurt und Heilbronn legt einen anderen Schluss nahe.

Unsere Stärken

<>Profil der Universität Passau. Seit 2011 setzt sich die Universität Passau fakultätsübergreifend mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung auseinander. Beispiele dafür sind das Ausbauprogramm Technik Plus, das BMBF-Projekt SKILL sowie die durch das BMBF geförderte Etablierung des Passauer Zentrums für e-Humanities. Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit in diesen und noch vielen weiteren Projekten entwickelten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Passau den Schwerpunkt „Digitalisierung, vernetzte Gesellschaft und (Internet)Kulturen“. Aufbauend auf den vergangenen Erfolgen und der ausgezeichneten Positionierung der Universität im THE Ranking als eine der besten jungen Universitäten (unter 50 Jahren) weltweit strebt sie an, zum 50. Geburtstag im Jahr 2028 zu einem der führenden Zentren in Europa für interdisziplinäre Grundlagenforschung zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung zu werden.

<>International und interdisziplinär. Die Forscherinnen und Forscher können auf die Ressourcen des Passau International Centre for Advanced Interdisciplinary Studies (PICAIS) zugreifen, einer zentralen wissenschaftlichen Einrichtung, angesiedelt unter dem Dach der Forschungs- und Nachwuchsförderung. Das Zentrum unterstützt interdisziplinäre Projekt- und Veranstaltungsideen und integriert internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler in die Wissenschaftslandschaft der Universität Passau.

<>Exzellente Bedingungen für den Nachwuchs. Die Universität Passau sieht in der hervorragenden Förderung ihres wissenschaftlichen Nachwuchses einen wichtigen Baustein für Exzellenz in der Forschung. Das zeigt sich an der erfolgreichen Einwerbung besonderer Fördermittel und deren Umsetzung. Beispiele dafür wären das DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 „Privatheit und Digitalisierung“, interdisziplinär positionierte ZD.B-Nachwuchsforschungsgruppen sowie die Einrichtung zweier Zertifikatsstudienprogramme im Bereich "Digital Technology and Entrepreneurship", ebenfalls  gefördert vom Bayerischen Wissenschaftsministerium im Rahmen des Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B).

Themen unseres Nachwuchses

Algorithmus; Symbolbild Unsplash

Wem gehören Texte, die ein Algorithmus erzeugt und wie sind sie rechtlich zu behandeln? Dr. Dominic Habel hat seine Dissertation dem Feld des Roboterjournalismus gewidmet und ist für diese Arbeit ausgezeichnet worden.

Die Passauer Forschungsstelle für Rechtsfragen der Digitalisierung (FREDI) hat die Tagung "Formate des Datenjournalismus" organisiert.

Und welche rechtlichen Fragen das aufwirft: Die Passauer Tagung „Formate des Datenjournalismus“ gab Juristinnen und Juristen Einblick in ein noch recht junges, journalistisches Berufsfeld. Von Johanna Hähnle

Social Logins, Fulfillment by Amazon, Googles News-Dienst: Diese Dienste haben das Potenzial, ein Data-Sharing-Dilemma hervorzurufen

Social Logins, Fulfillment by Amazon, Googles News-Dienst: Ein Autoren-Team der Universität Passau nimmt vermeintliche Service-Angebote der großen Plattformen unter die Lupe. Was zunächst gut klingt, könnte langfristig zum Risiko werden.

16
Internationale Forschungspartnerinnen und -partner

76
Interdisziplinär denkende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

111
Räume an der Universität Passau und beliebig viele digitale

Prof. Dr. Stefan Bauernschuster

Prof. Dr. Stefan Bauernschuster

forscht zu Familienpolitik und Digitalisierung

Wie verändern neue Technologien die Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Wie verändern neue Technologien die Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Prof. Dr. Stefan Bauernschuster ist seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Public Economics an der Universität Passau. Er ist Forschungsprofessor am ifo Institut München, Research Affiliate des CESifo Netzwerks, Mitglied des Ausschusses für Sozialpolitik beim Verein für Socialpolitik sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS).

Prof. Dr. Michael Grimm

Prof. Dr. Michael Grimm

forscht zu Digital Business Networks in Entwicklungsländern

Wie müssen Netzwerke beschaffen sein, die Kleinunternehmen aus Entwicklungsländern Teilhabe an größeren internationalen Marktprozessen ermöglichen?

Wie müssen Netzwerke beschaffen sein, die Kleinunternehmen aus Entwicklungsländern Teilhabe an größeren internationalen Marktprozessen ermöglichen?

Prof. Dr. Michael Grimm ist Inhaber des Lehrstuhls für Development Economics an der Universität Passau und Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Entwicklungsökonomischen Ausschusses des Vereins für Socialpolitik. Zuvor arbeitete der Ökonom unter anderem als  Professor für Applied Development Economics an der Erasmus Universität Rotterdam, als Gastprofessor an der Paris School of Economics sowie als Berater bei der Weltbank in Washington D.C., USA.

Prof. Dr. Rüdiger Harnisch

Prof. Dr. Rüdiger Harnisch

forscht zu Räumen der Kommunikation

In welchen Räumen kommunizieren wir online und offline?

In welchen Räumen kommunizieren wir online und offline?

Prof. Dr. Rüdiger Harnisch ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Passau. Er ist Mitglied zweier Projektbeiräte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 

Prof. Dr. Carolin Häussler

Prof. Dr. Carolin Häussler

forscht zu Zusammenarbeit und Innovation

Wie können wir die Innovationskraft fluider Organisationen nutzen und stärken?

Wie können wir die Innovationskraft fluider Organisationen nutzen und stärken?

Prof. Dr. Carolin Häussler ist seit 2011 Inhaberin des Lehrstuhls für Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship und DFG-Vertrauensdozentin an der Universität Passau. Sie ist Mitglied der Expertenkommission Forschung und Innovation der Bundesregierung. Mit dem International Center for Economics and Business Studies lockt sie Forscherinnen und Forscher aus aller Welt nach Passau.

Prof. Dr. Harry Haupt

Prof. Dr. Harry Haupt

forscht zu Datenkomplexität

Welche Methoden stellt die moderne Statistik zur Analyse komplexer Daten bereit?

Welche Methoden stellt die moderne Statistik zur Analyse komplexer Daten bereit?

Prof. Dr. Harry Haupt ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Statistik an der Universität Passau und seit 2014 als Vizepräsident zuständig für die Bereiche Forschung und Nachwuchsförderung.

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser

Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser

forscht zu Cybersicherheit und technischem Datenschutz

Wie lassen sich kritische Infrastrukturen in einer vernetzten Welt gegen Cyber-Attacken schützen?

Wie lassen sich kritische Infrastrukturen in einer vernetzten Welt gegen Cyber-Attacken schützen?

Prof.Dr. Stefan Katzenbeisser ist seit 2019 Inhaber des Lehrstuhls für Technische Informatik an der Universität Passau. Er ist Mitglied der Association for Computing Machinery (ACM), der Gesellschaft für Informatik (GI) und Senior Member des Institute for Electrical and Electronics (IEEE). Er leitet ein Teilprojekt zur angewandten Kryptographie am DFG-Sonderforschungsbereich CROSSING an der TU Darmstadt. 

Prof. Dr. Andreas König

Prof. Dr. Andreas König

forscht zu organisationalem Wandel und Kommunikation von Führungskräften

Was macht die Digitalisierung mit Einfluss- und Kommunikationsräumen in Organisationen und um sie herum?

Was macht die Digitalisierung mit Einfluss- und Kommunikationsräumen in Organisationen und um sie herum?

Prof. Dr. Andreas König ist seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Strategisches Management, Innovation und Entrepreneurship an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Passau. Seine Forschungsergebnisse werden in weltweit führenden wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht, darunter das Administrative Science Quarterly, der Academy of Management Review und Research Policy.

Prof. Dr. Jan Krämer

Prof. Dr. Jan Krämer

forscht zur Plattform-Ökonomie und zur Regulierung des Internets

Welche Rahmenbedingungen schaffen Wettbewerb und Innovation im Internet?

Welche Rahmenbedingungen schaffen Wettbewerb und Innovation im Internet?

Prof. Dr. Jan Krämer ist seit 2014 Inhaber des Lehrstuhls für Internet- und Telekommunikationswirtschaft an der Universität Passau. Er ist zudem Joint Academic Director am „Centre on Regulation in Europe“ (CERRE), einem Think Tank mit Sitz in Brüssel. 

Prof. Dr. Hans Krah

Prof. Dr. Hans Krah

forscht zu Mediensemiotik

Wie glaubwürdig sind die Weltbilder, die digitale und analoge Medien inszenieren?

Wie glaubwürdig sind die Weltbilder, die digitale und analoge Medien inszenieren?

Prof. Dr. Hans Krah ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Mediensemiotik an der Universität Passau.

Prof. Dr. Kai von Lewinski

Prof. Dr. Kai von Lewinski

forscht zur Kollision von Rechtsräumen beim Informationsaustausch

Was bedeutet das Internet für das räumlich begrenzte Rechtssystem?

Was bedeutet das Internet für das räumlich begrenzte Rechtssystem?

Prof. Dr. Kai von Lewinski ist seit 2014 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Medien- und Informationsrecht und Sprecher des DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 "Privatheit und Digitalisierung" an der Universität Passau. Zuvor war er unter anderem wissenschaftlicher Leiter der Stiftung Datenschutz in Leipzig.

Prof. Dr. Susanne Mayr

Prof. Dr. Susanne Mayr

forscht zu Psychologie und Mensch-Maschine-Interaktion

Wie verändert sich der Mensch durch das Online-Sein?

Wie verändert sich der Mensch durch das Online-Sein?

Prof. Dr. Susanne Mayr ist seit 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Psychologie mit Schwerpunkt Mensch-Maschine-Interaktion an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau.

Prof. Dr. Martina Padmanabhan

Prof. Dr. Martina Padmanabhan

forscht zu nachhaltigen Institutionen

Welche Chancen und Probleme birgt Digitalisierung für Benachteiligte?

Welche Chancen und Probleme birgt Digitalisierung für Benachteiligte?

Prof. Dr. Martina Padmanabhan ist seit 2012 Inhaberin des Lehrstuhls für Vergleichende Entwicklungs- und Kulturforschung mit Fokus auf Südostasien. Sie leitet die sozial-ökologische Nachwuchsforschungsgruppe BioDIVA am Institut für Umweltplanung der Leibniz-Universität Hannover.

Prof. Dr. Ursula Reutner

Prof. Dr. Ursula Reutner

forscht zu kulturellen Mustern

Wohin wird uns die Digitalisierung führen - Richtung Einheitskultur oder Diversität?

Wohin wird uns die Digitalisierung führen - Richtung Einheitskultur oder Diversität?

Prof. Dr. Ursula Reutner ist seit 2009 Inhaberin des Lehrstuhls für Romanische Sprach- und Kulturwissenschaft an der Universität Passau und seit 2014 Vizepräsidentin für Internationale Beziehungen.

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri, Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Universität Passau.

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri

forscht zu öffentlichen Debatten - online wie offline

Wie werden Themen der Digitalisierung öffentlich diskutiert und welche Folgen hat das für politische Prozesse?

Wie werden Themen der Digitalisierung öffentlich diskutiert und welche Folgen hat das für politische Prozesse?

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri ist seit 2017 Inhaberin des Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Universität Passau. Sie analysiert öffentliche Diskussionen zu politischen Themen wie beispielsweise zu Digitalisierung oder zum Klimawandel.

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann

forscht zu B2C-Beziehungen

Was macht es mit Menschen, wenn Firmen deren Daten weitergeben?

Was macht es mit Menschen, wenn Firmen deren Daten weitergeben?

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und Innovation an der Universität Passau. Seit Juli 2013 ist er zudem einer der Direktoren des Instituts für Markt- und Wirtschaftsforschung.

Prof. Dr. Daniela Wawra

Prof. Dr. Daniela Wawra

forscht zu digitalen Public Relations

Wie konstruieren Kollektive digitale Räume für die Öffentlichkeitsarbeit?

Wie konstruieren Kollektive digitale Räume für die Öffentlichkeitsarbeit?

Prof. Dr. Daniela Wawra ist Vizepräsidentin für das Ressort Studium, Lehre und Internationales an der Universität Passau. Seit 2010 hat sie den Lehrstuhl für Englische Sprache und Kultur an der Philosophischen Fakultät inne.

Prof. Dr. Thomas Widjaja

Prof. Dr. Thomas Widjaja

forscht zu Secondary Data Use

Was verändert sich, wenn Firmen neue Dienstleistungen mit Kundendaten entwickeln?

Was verändert sich, wenn Firmen neue Dienstleistungen mit Kundendaten entwickeln?

Prof. Dr. Thomas Widjaja ist seit 2016 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Betriebliche Informationssysteme. Er promovierte und habilitierte an der Technischen Universität Darmstadt.